Berlin: Großer Markt, kleine Unternehmen

Wenn Sie in Berlin arbeiten, können Sie in vielen gleichstark vertretenden Branchen Karriere machen. Die Hauptstadt gibt Ihnen die Möglichkeit in über 350.000 Firmen, Verbänden, Hoch- und Fachschulen, den Instituten oder in der Politik zu arbeiten. Diese Stadt steht nicht nur für eine Leuchtturmfirma, die die Region prägt. Hier trifft Optische Analytik auf Mobile Business, Lasertechnik auf Design und Kunststoffproduktion auf Krebsforschung. Da ist es keine Seltenheit, dass ein Verlag, eine Filmproduktion und ein Altberliner Hersteller von Sicherheitsausrüstungen oder eine Schokoladenmanufaktur ihren Sitz im selben Gewerbehof haben.

Die größten Arbeitgeber der Stadt sind die Berliner Verwaltung mit ihren Ämtern und Behörden sowie die städtische Polizei und Feuerwehr. Dicht gefolgt von Betrieben, deren Arbeitsalltag in der Koordination öffentlicher Aufgaben besteht. Betriebe wie die Berliner Wasserbetriebe, Vattenfall und die Berliner Verkehrsbetriebe mit den Buslinien, S- und U-Bahnen. Allesamt stabile und kompetent Arbeitgeber, die sichere Jobs bieten. Insgesamt arbeiten derzeit dort 150.000 Menschen.

UNSER TIPP: Sie sind Freiberufler? Mit dem „Berlin U-Bahn Coworking Map" finden Sie spielend einen Coworking Space in Ihrer Nähe. Jetzt anschauen!

Berlin hat viele kleine und mittlere Unternehmen. Die Begriffe „klein“ und „mittel“ beziehen sich dabei auf die Anzahl der Mitarbeiter. Eine Mitarbeiteranzahl von unter 500 ist hier absolut typisch. Allein 280.000 Unternehmen haben unter 250 Angestellte. In nur 100 Firmen treffen Sie auf 1.000 Kollegen und Kolleginnen.

Qualität statt Quantität

Was sagt die Zahl der Mitarbeiter über die Qualität des Unternehmens aus? Nichts. Denn gerade die kleinen und mittelständigen Unternehmen sind das Rückgrat der Berliner Wirtschaft. Nicht umsonst ist Berlin für seine Hinterhofperlen bekannt. Hinterhofperlen sind Unternehmen, die in einem spezialisierten Bereich mit ihren Produkten und Technologien Weltmarktführer sind. Qualität statt Quantität: Diese Unternehmen tragen den Anteil Berlins in der weltweiten Marktwirtschaft. Ob in einem der 14 Technologieparks, den vielen Gewerbezentren oder schlicht und einfach an der nächsten Ecke – die Hinterhofperlen sind ein lukrativer Arbeitsplatz für viele Berliner und Berlinerinnen.

Hauptsitz Berlin

Immer mehr Firmen verlegen ihren Hauptsitz nach Berlin oder eröffnen hier Büros oder Zweigstellen. Warum? Die Hauptstadt ist der einzige Platz in Deutschland mit einer engen Verbindung zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Hier sind der Entwicklung eines Produktes und somit eines Unternehmens wenig Grenzen gesetzt. Und Entwicklung bedeutet eine steigende Anzahl an Jobs.

Berlins Größte

Die größten Arbeitgeber der Stadt sind die Berliner Verwaltung mit ihren Ämtern und Behörden sowie die städtische Polizei und Feuerwehr. Dicht gefolgt von Betrieben, deren Arbeitsalltag in der Koordination öffentlicher Aufgaben besteht. Betriebe wie die Berliner Wasserbetriebe, Vattenfall und die Berliner Verkehrsbetriebe mit den Buslinien, S- und U-Bahnen. Allesamt stabile und kompetent Arbeitgeber, die sichere Jobs bieten. Insgesamt arbeiten derzeit dort 150.000 Menschen.

UNSER TIPP: Sie sind Freiberufler? Mit dem „Berlin U-Bahn Coworking Map" finden Sie spielend einen Coworking Space in Ihrer Nähe. Jetzt anschauen!

Start-ups

Alle 20 Stunden wird in Berlin ein neues Unternehmen gegründet. Allein in der Berliner Digital­branche ist jeder achte, neue Job ein Job in einem Start-up, Tendenz steigend. Nirgendwo in Deutschland wagen so viele Gründer und Gründerinnen den Weg in die Selbstständigkeit wie in Berlin. Immobilienscout24, Soundcloud, Wooga, DaWanda, brands4friends, Zalando, Sofatutor und rebuy sind nur einige Berliner Start-ups, die sich am Markt etabliert haben und mittlerweile zu den großen Arbeitgebern der Hauptstadt zählen.

Investoren glauben an den Standort Berlin. Dies beweist die hohe Dichte an Förderprogrammen, Kapitalgebern, Inkubatoren, Accelerators und Institutionen. Wer hier gründet, hat die Möglichkeit auf individuelle Beratung, Unterstützung und finanzielle Förderung. Wer in Berlin einen Job sucht, der sollte die Augen nach Start-ups offen halten. Vor allem in den Bereichen IT / Soft­wareentwicklung, Marketing und Kommunikation, Verkauf und Finanzen, Produkt­management sowie Design und UX wird gesucht – interessante Jobs für Programmierer, Techniker, Grafiker, Kundenberater, Teamleiter, Account Manager, Marketing Manager, Sachbearbeiter und Co.

UNSER TIPP: Berlin hat sich längst als weltweite Nummer Eins für Start-ups etabliert. Dies beweist eine aktuelle Studie des KATAPULTs, Magazin für Kartografik und Sozialwissenschaft. Werfen Sie einen Blick in die Vergleichsgrafik!

Beste Arbeitgeber in Berlin und Brandenburg

Great Place to Work ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsinstitut, das jedes Jahr unter anderem die besten Arbeitgeber in Berlin und Brandenburg kürt. Hier finden Sie die Gewinner aus den Jahren 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017. Einfach auf das gewünschte Logo klicken, Kurzprofil checken und bei Interesse die Website des Unternehmens besuchen.

UNSER TIPP: Finden Sie, dass das Unternehmen, in dem Sie arbeiten, auch ein toller Arbeitgeber ist? Dann schlagen Sie Ihrem Personaler die Teilnahme am Wettbewerb vor.

...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
Übersicht anzeigen