Medizintechnik

Liebe Medizinische Assistenten, Projektleiter im Bereich Entwicklung, Produktingenieure, Entwicklungsingenieure in der Regelungstechnik, Technische Redakteure, Fertigungsmechaniker und Technische Kundenberater, rund 12.500 Verfahrens- oder Zerspanungsmechaniker, Konstrukteure für Feinwerktechnik, CNC-Fräser für Medizintechnik, Marketingexperten, Produktspezialisten, klinische Spezialisten, Produktmanager, Business Developer, Vertriebsleute und andere Kollegen sowie Kolleginnen arbeiten bereits in mehr als 300 Berliner und Brandenburger Medizintechnikunternehmen. 

Viele der Berliner Unternehmen der Medizintechnik-Branche sind klein oder mittelständisch. Das kleinste Unternehmen hat weniger als 10 Mitarbeiter, das größte Unternehmen mehr als 1000 Mitarbeiter. Einige der Unternehmen sind Weltmarktführer, zum Beispiel mit Produkten für Diagnose und Therapie kardiovaskulärer Erkrankungen (insbesondere Herzunterstützungssysteme in Form von internen und externen Pumpen), Schrittmachern und Stents, Endoskopen (in der minimal-invasiven Medizin) oder Insufflatoren und Kamerasystemen. Beispiele dafür sind Unternehmen wie Berlin Heart, Biotronik oder W.O.M. World of Medicine. 

Schwerpunktmäßig entwickeln die Unternehmen Produkte und Dienstleistungen der Anwendungsbereiche Altersmedizin inklusive der Gerontologie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Neurologie, Onkologie und Orthopädie. Die Trends der Branche sind Miniaturisierung, Molekularisierung, Biologisierung, Individualisierung und die Verknüpfung mit der IKT (Internet- und Kommunikationstechnologie). An diesen orientiert sich auch die zukünftige technologische Entwicklung der Berliner Medizintechnikunternehmen. Diese sind beispielsweise B. Braun, Karl Sturz, ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen, Merete medical, OHST Medizintechnik oder ZIMMER BIOMET. 

Durch die Nähe zu über 130 Berliner und Brandenburger Krankenhäusern, 30 Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen und rund 10.000 niedergelassenen Ärzten werden medizintechnische Produkte immer gebraucht. Die Branche profitiert von der engen Vernetzung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft – durch schnellen Technologietransfer ist eine schnelle Umsetzung von Forschungsergebnissen in wettbewerbsfähige Produkte möglich. In Berlin und Brandenburg gibt es sechs große Technologieparks mit dem Schwerpunkt Life Sciences. Auch dort finden Sie Unternehmen der Branche Medizintechnik, in denen geforscht und produziert wird. 

Das Gehalt richtet sich immer nach der Berufserfahrung und dem jeweiligen Unternehmen. Arbeiten Sie in einem Berliner Krankenhaus oder einer anderen öffentlichen Einrichtung, ist Ihr Gehalt tarifgebunden. Ein Feinmechaniker verdient beispielsweise ein Einstiegsgehalt von circa 25.000 Euro brutto, ein Medizintechnischer Laboratoriumsassistent circa 30.000 Euro. Im Technischen Kundendienst können Sie mit einem Gehalt zwischen 35.000 und 45.000 Euro rechnen, je nach Berufserfahrung. Übergreifend ist zu sagen, dass in der Medizintechnik bei Jobs mit hoher Personalverantwortung und langjähriger Berufserfahrung Spitzengehälter bis zu 100.000 Euro möglich sind. Gehen Sie auf Jobsuche! Es lohnt sich. 

UNSER TIPP: Mit unserem Firmenslider entdecken Sie ganz einfach Berliner Unternehmen, die spannende Jobs im Bereich Medizintechnik bieten. Einfach auf das gewünschte Logo klicken, Kurzprofil checken und bei Interesse Kontakt zum Unternehmen aufnehmen.

Berliner Unternehmen im Bereich Medizintechnik

...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
Übersicht anzeigen