Wissenschaft, Forschung & Lehre

Liebe Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, Berlin ist aufgrund der großen, exzellenten und vielfältigen Forschungslandschaft die Wissenschaftshauptstadt Deutschlands. Insgesamt 200.000 Kollegen und Kolleginnen forschen, lehren, arbeiten und studieren hier. 

In der Hauptstadt wird untereinander eine offene Forschungsatmosphäre gelebt. Dies bestätigen die vielen Wissenschaftsbotschafter der aktuellen Kampagne „Brain City“. „Die Offenheit hier finde ich toll.“, sagt Dr. Tatiana Korotkova aus dem Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie, Campus Berlin-Buch. „Für jede Fragestellung finde ich hier eine wissenschaftliche Expertise“, sagt Prof. Christine Lang, Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der Organbalance GmbH. „Berlin bietet alles, um erfolgreich arbeiten zu können“ – davon ist Prof. Dr. Birgit Felden, Hochschule für Wirtschaft und Recht, überzeugt.

Hier finden Sie unter anderem fächerübergreifende Grundlagenforschung und marktorientierte Detailplanung in Start-ups genauso wie in Großkonzernen. Viele Berliner Unternehmen kooperieren mit Wissenschaftseinrichtungen und bilden Netzwerke – Kooperationen, die beiderseitig von Wissenschaftlern betreut werden. Als Wissenschaftler finden Sie jedoch nicht nur Jobs in Wissenschaftseinrichtungen, Universitäten und Unternehmen, sondern auch in Schulen, PR-Agenturen, Verbänden oder in der Wissenschaftskommunikation. 

UNSER TIPP: Das Hauptstadtportal „Brain City“ ist das führende Wissenschaftsportal Berlins – interessante Informationen zum Standort, den Botschafter und Berliner Unternehmen in der Wissenschaft. Über unseren Lotsenpunkt am Fuße der Seite gelangen Sie direkt zur Startseite des Portals. 

Vier Universitäten und die Charité-Universitätsmedizin Berlin, sieben Fachhochschulen, 70 außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, zahlreiche Unternehmen mit integrierter Forschung, vier Kunsthochschulen, über 30 Privathochschulen, sechs Technologieparks und acht Gründerzentren machen Berlin zu einem der größten Wissenschaftsstandorte in Europa – allesamt potenzielle Arbeitgeber. Allein im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof haben sich 1.000 Unternehmen angesiedelt, in denen Sie forschen und arbeiten können – für nahezu jede gewünschte Analyse, egal welche Materie oder welches Thema, gibt es hier eine Einrichtung, die diesen mit spezialisiertem Personal, Geräten und Verfahren umsetzt. Potenzielle Arbeitgeber sind die Max-Planck-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft, Fraunhofer-Gesellschaft und die 15 Institute der Leibniz-Gemeinschaft – Institutionen, die zum Who’s who der europäischen Wissenschaftsszene gehören. 

Wenn Sie einen Job an einer staatlich-öffentlich finanzierten Forschungseinrichtung oder einem Institut annehmen, ist Ihr Gehalt tarifgebunden und orientiert sich an den TVöD Entgeltstufen. Die privaten Einrichtungen lehnen sich mit Ihren Arbeitsverträgen und Gehaltsregelungen meist an die öffentlichen Tarifverträge an. Konkrete Gehälter zu nennen, ist schwierig. Durchschnittlich verdienen Forscher mit naturwissenschaftlichem Hintergrund circa 48.000 Euro brutto im Jahr, Forscher in der Pharmaindustrie circa 57.000 Euro und Forscher in der Autoindustrie circa 50.000 Euro – Physiker, Biologen und Informatiker verdienen circa 45.000 Euro pro Jahr. Das Gehalt richtet sich immer nach der Berufserfahrung und dem jeweiligen Unternehmen. Gehen Sie auf Jobsuche! Es lohnt sich. 

UNSER TIPP: Mit unserem Firmenslider entdecken Sie ganz einfach Berliner Unternehmen, die spannende Jobs im Bereich Wissenschaft, Forschung & Lehre bieten. Einfach auf das gewünschte Logo klicken, Kurzprofil checken und bei Interesse Kontakt zum Unternehmen aufnehmen.

Berliner Unternehmen im Bereich Wissenschaft, Forschung & Lehre

...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
Übersicht anzeigen