Berlin: Bundesland mit Bildungsurlaub

Vier Universitäten, sieben Hochschulen, vier Kunsthochschulen, 26 staatlich anerkannte private Hochschulen, 70 außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, 300 private Schulungs- und Trainingsanbieter, zwölf Volkshochschulen sowie die IHK (Industrie- und Handelskammer) und die HWK (Handwerkskammer) – Berlin ist definitiv ein exzellenter Bildungsstandort. Hier erreichen Sie sicher Ihr Ziel, egal ob Erstausbildung oder Weiterbildung.

Berlin hat das größte Fort- und Weiterbildungsangebot in Deutschland.

Jede/r Berliner Arbeitnehmer/in hat (abhängig vom Alter) einen Rechtsanspruch auf eine individuelle Weiterbildung, und zwar bis zu zehn Tage in zwei Jahren. Das bedeutet: Ihr Arbeitgeber ist verpflichtet, Sie bei vollem Lohnausgleich für diese Tage freizustellen. Voraussetzung ist, dass die Weiterbildung einen Bezug zu Ihrem aktuellen Job hat und der Bildungsanbieter für die jeweilige Weiterbildung zugelassen ist. Haben Sie sich für einen Anbieter entschieden, stellt dieser mindestens zehn Wochen vor Beginn einen Antrag bei Ihrem Arbeitgeber, dass Sie an der Weiterbildung teilnehmen möchten.

UNSER TIPP: Nutzen Sie die Online-Suche der Weiterbildungsdatenbank und von KURSNET, dem Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit, um die Ihre persönlich passende Fort- oder Weiterbildung zu finden!

UNSER TIPP: Mit dem Webportal fortbildung24.de finden Sie ein- bis mehrtätige Weiterbildungen. Einfach Suchwort und Postleitzahl bzw. Stadt eingeben, fertig! Ihnen werden passende Suchergebnisse angezeigt.

Volkshochschulen

Berlin hat zwölf Volkshochschulen, in jedem Bezirk eine. Sprachen, Gesundheit, EDV, Kunst und vieles mehr – das Kursangebot ist nach Themen geordnet. Buchen Sie individuell nach Ihren Bedürfnissen. Das Gute daran ist, dass die Kursangebote oft nachmittags oder abends und gut mit dem Beruf zu ver­einbaren sind.

Abendschulen

Egal ob Psychologie, Sprachen, Ergotherapie oder Computerkenntnisse – an Berliner Abend­schulen erweitern Sie Fachwissen nach getaner Arbeit. Alternativ können Sie Ihr Abitur nachholen. Die Kurslaufzeit ist über mehrere Monate. Dabei finden die Kurse wöchentlich ein bis dreimal statt.

Industrie- und Handelskammer

Für alle, die eine Veränderung im Job suchen oder die Karriereleiter nach oben klettern wollen, bietet die Industrie- und Handels­kammer Berlin (IHK) eine Vielzahl an Aus- und Weiterbildungsangeboten. Zusätzlich berät die IHK alle Berufsanfänger/innen und Berufstätigen zum den Themen Karriere, Finanzierung und leistet Entscheidungshilfe.

Handwerkskammer

Ob Ausbildungseignung, Akademiefortbildung, technische Weiterbildungen, kaufmännische Weiterbildungen oder Meistervorbereitungen beziehungsweise -prüfungen – die Berliner Handwerkskammer (HWK) hat ein großes Angebot an Aus- und Weiterbildungen. Die Inhalte sind den Marktanforderungen angepasst. Weiterhin informiert die HWK über Fördermöglichkeiten.

Fachschulen

Fachschulen setzen die Idee vom lebensbegleitenden Lernen in effizienter Weise um, da sie auf bereits vorhandenes Wissen aufbauen. Die Zulassung zur Fachschule ist eine berufliche Ers­t­ausbildung und ein Hauptschulabschluss oder mittlerer Schulabschluss. Einzelne Fachschulen bestehen auf weitere Abschlüsse und Anforderungen. Bitte erkundigen Sie sich direkt beim Anbieter Ihrer Wahl. Die Bildungsgänge der Fachschulen werden in Voll- oder Teilzeit angeboten. Der Unterricht gliedert sich in fachbezogene und fachübergreifende Lehrbereiche sowie in Theorie und Praxis. Den Abschluss bildet ein Abschlussexamen. Darüber hinaus kann ein mittlerer Schul­abschluss, fachgebundene oder allgemeine Fachhochschulreife, Abitur und Zertifikate erworben werden.

UNSER TIPP: Schauen Sie nach einer Bildungsberatung in Ihrer Nähe! Diese berät kostenfrei über Bildungsanbieter und deren Leistungen.

Schulische
Bildung