Made with Love in Berlin: Die Tuba

Wer hat’s erfunden?
Wilhelm Wieprecht, Johann Friedrich Moritz, Carl Wilhelm Moritz

Was ist das?
Blasinstrument

Der Berliner Komponist und Dirigent deutscher Militärmusik, Wilhelm Wieprecht und der königliche Instrumentenmacher, Johann Friedrich Moritz, und dessen Sohn Carl entwickelten gemeinsam nicht nur die Ventile für die sogenannten Berliner Pumpen (Ventile für Blasinstrumente), sondern auch ein komplett neues Instrument: die Tuba. Die Tuba ist ein Metallrohr, das über mehrere Ventile verbunden eine Rohrlänge von vier bis zu sechs Metern hat. Dank ihres verbesserten Klangs und der präzisen Intonation ersetzte die Tuba im Orchester den Serpent, ein historisches Blechblasinstrument. Im Jahr 1835 meldeten Wieprecht und Carl Moritz ein Patent für die Basstuba in F mit fünf Ventilen an. Und noch heute gehört die Tuba zur Besetzung eines jeden Opern- und Sinfonieorchesters.