Suche

Sie haben Kinder und wollen arbeiten gehen? Kein Problem. Berlin verfügt über eine Vielfalt an Möglichkeiten zur Kindertages­betreuung. Kinder, die einen Rechtsanspruch oder anerkannten Betreu­ungsbedarf haben, ist ein Kitaplatz gesichert. Alle Kinder unter drei Jahren haben einen bedarfsgerechten Anspruch auf außer­häusliche Betreuung. 

Die Öff­nungszeiten Berliner Kindereinrichtungen orientieren sich an der Berufstätigkeit der Eltern und überzeugen mit einem großen Angebot an Ganztagsbetreuungsplätzen. In Berlin gibt es rund 2.416 Kindertagesstätten. Das Besondere: Die drei Kita-Jahre vor der Einschulung sind beitragsfrei. Circa 90 Prozent aller Betreuungsangebote schließen die Mittagsbetreuung ein.

UNSER TIPP

Mit dem Kita Navigator und der Kita-Karte können Sie Kitas nach Straße, Namen, Postleitzahl und Umkreis suchen. Jetzt ausprobieren!

Betreuungsformen für Kinder in Berlin im Überblick

Kindertagesstätten (Kitas)
  • Kinder ab 8 Wochen bis 3 Jahre (Krippe)
  • Kinder ab 3 Jahren bis Schuleintritt (Kita)
  • Eltern-Initiativ-Kindertagesstätten (EKT)
Kindertagespflege
  • Betreuung durch Tagesmütter oder -väter
  • Kinder bis 3 Jahre
  • Kinder ab 3 Jahre bis zum Schuleintritt (Tagespflegestellen)
  • Betreuung von Schulkindern (Tagespflegeeltern)
Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung
  • Betriebseigene Tageseinrichtung (oder in Kooperation mit anderen Unternehmen)
  • Betreuung in Notfall-Einrichtungen
Verlässliche Halbtagsgrundschule
  • kostenlose Unterrichts- und Betreuungsphasen von 7:30 bis 13:30 Uhr
Offene Ganztagsgrundschule
  • Frühbetreuung 6:00 bis 7:30 Uhr
  • Nachmittagsbetreuung 13:30 bis 16:00 Uhr
  • Spätbetreuung 16:00 bis 18:00 Uhr
  • Ferienbetreuung
  • Die Teilnahme am Angebot ist an den Nachweis eines Betreuungsbedarfs gebunden und einkommensabhängig kostenpflichtig.
Gebundene Ganztagsgrundschule
  • kostenlose Unterrichts- und Betreuungszeiten von 8:00 bis 16:00 Uhr
  • zusätzliche Betreuungsmodule vor und nach dem Unterricht
  • Die Teilnahme am Angebot ist an den Nachweis eines Betreuungsbedarfs gebunden und einkommensabhängig kostenpflichtig.
UNSER TIPP

Wenn Sie als Mutter oder Vater Fragen zum Schulsystem, der Kita-Anmeldung oder andere Themen haben, dann finden Sie im infoPunkt am Alexanderplatz Ihre Ansprechpartner*innen. Dort werden Sie in Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch beraten.

UNSER TIPP

Sie wünschen sich Unterstützung in der Betreuung ihrer Kinder im Alltag, beispielsweise während Arzt- oder Behördenterminen, zum Auskurieren einer Krankheit oder einfach mal für zwei Stunden, wenn Sie ins Kino, Konzert oder Theater gehen wollen? Sie sind berufsbedingt auf Kinderbetreuung während der Ferienzeiten angewiesen? Wie wäre es dann mit einer Leihoma oder einem Leihopa? Jetzt informieren!

Kindergeld in Berlin: Unterstützung vom Staat

Kindergeld in Berlin
© pexels.com

Eltern, die in Deutschland leben, erhalten für jedes Kind ein sogenanntes Kindergeld. Das Kindergeld ist eine staatliche Leistung für Erziehungsberechtigte und dient als finanzieller Beitrag zur Erziehung. Der Betrag hängt vom Alter des Kindes ab und wird direkt an die Eltern (ein Elternteil pro Kind) ausbezahlt. Beantragt wird das Kindergeld bei der zuständigen Familienkasse. Diese zahlt den Betrag auch aus. Momentan beträgt das Kindergeld monatlich:

Anzahl der KinderHöhe des Kindergeldes pro Kind
für das erste und zweite Kind204 Euro
für das dritte Kind210 Euro
für jedes weitere Kind235 Euro

Bis wann wird Kindergeld gezahlt?

Kindergeld gibt es grundsätzlich

  • für alle Kinder bis zum 18. Lebensjahr
  • für Kinder in Ausbildung bis zum 25. Lebensjahr
  • für arbeitslose Kinder bis zum 21. Lebensjahr

Wer zahlt das Kindergeld?

Angestellte im Öffentlichen Dienst erhalten das Kindergeld von der sogenannten Landes­familienkasse, alle anderen von den örtlichen Familienkassen in Berlin-Mitte, -Nord und -Süd.