Suche

Kerstin Ehrig-Wettstaedt (44 Jahre)

findet, dass Berlin eine faszinierende Stadt ist.

Wo arbeiten Sie?

Ich bin Geschäftsführerin der Ehrig GmbH in Berlin. Die Ehrig GmbH ist ein Büro-Systemhaus. Wir betreuen Firmen in den Bereichen IT, Druck- und Kopiersysteme. Wir beraten unsere Kunden, arbeiten Lösungen aus, verkaufen Geräte, stellen diese auf und bieten anschließend einen Geräteservice. 

Ich führe gemeinsam mit meinem Cousin das Unternehmen. Wir haben uns aufgeteilt. Ich bin für den Bereich IT verantwortlich – vom Einkauf über den Vertrieb bis hin zum Service. In meinem Joballtag arbeite ich Strategien aus, habe viele Kunden- und Mitarbeitergespräche sowie andere Meetings.

Warum haben Sie sich für Berlin entschieden?

Ich habe in Berlin studiert und bin nach meinem Studium der Betriebswirtschaftslehre für drei Jahre nach Hamburg gegangen. Dort habe ich bei einem großen IT-Technologiekonzern gearbeitet. Aber dann hat sich die Möglichkeit ergeben, im Familienbetrieb in Berlin anzufangen. Diese Chance habe ich sofort ergriffen und bin zurück nach Berlin. Eine gute Entscheidung.

Was lieben Sie an Berlin?

Berlin ist eine faszinierende Stadt. Hier tobt das Leben. Theater, Museen, Veranstaltungen – hier ist immer was los. 

Wenn Sie einem Neuberliner einen Tipp geben könnten, welcher wäre dies?

Seien Sie sich bewusst, dass die Berliner ihr Herz auf der Zunge tragen! Die Berliner Schnauze gibt es wirklich. Die Berliner sagen, was sie denken. Damit kann man manchmal anecken. Aber lassen Sie sich davon nicht abschrecken. Es ist auf jeden Fall nie böse gemeint. 

Und wenn Sie mal zu Besuch in Berlin sind, habe ich noch einen tollen Tipp: Schauen Sie sich Berlin von oben an! Ich mache das ganz gern vom Funkturm aus. Vom Funkturm haben Sie einen tollen Blick auf die ganze Stadt – egal ob tagsüber oder nachts. Und dabei können Sie auch noch lecker essen.

Das könnte Sie auch interessieren

Vitalina aus Russland

Vitalina arbeitet im Hotel Palace Berlin. Die gebürtige Russin ist im Alter von 13 Jahren nach Berlin gekommen. Warum sie mittlerweile ein wahrer Stadtmensch ist und in Berlin ihre Heimat gefunden hat, erzählt sie im Interview. Jetzt lesen!