Suche

Marcus Abramowski (33 Jahre)

findet, dass Berlin die beste Stadt für Sportler ist.

Wo arbeiten Sie?

Ich bin Boxtrainer am Bundesstützpunkt Berlin und werde im Rahmen der Spitzensportförderung von der Bundeswehr gefördert. Das bedeutet: Ich bin bei der Bundeswehr angestellt, die mich jedoch für den Deutschen Boxsportverband bereitstellt. Und dieser hat mich hier in Berlin als Bundesstützpunkt-Leiter eingesetzt.

Im Rahmen meiner Tätigkeit trainiere ich eine Gruppe von fünf Athleten. Einer davon ist gerade in der Qualifikation für die Olympischen Spiele. Des Weiteren bin ich für die administrative Führung des Bundesstützpunktes verantwortlich – zum Beispiel für die Beantragung von Trainingsmitteln, Hallenzeiten und die Organisation von Trainingslagern. Zudem bin ich in die Bundeswehr eingebunden und unterstütze den Deutschen Boxsportverband in der Koordination der Spitzensportler.  

Warum haben Sie sich für Berlin entschieden?

Ich bin im Alter von fünf Jahren nach Berlin gekommen und hier aufgewachsen. Im Rahmen meiner Spitzensportlaufbahn habe ich jedoch viele Jahre in Heidelberg gelebt und trainiert. Als ich dann die Möglichkeit bekommen habe, als Trainer anzufangen, wollte ich unbedingt nach Berlin. Hier sind meine Wurzeln und der Boxsport hat hier, aufgrund der Vielfältigkeit der Stadt, die besten Perspektiven deutschlandweit. 

Was lieben Sie an Berlin?

Berlin ist einfach unglaublich vielfältig. Gerade für Sportler. Du kannst an einem Tag klettern gehen, am anderen schwimmen, am übernächsten Tag zum Boxen. Hier ist alles auf einer kleinen Fläche. Das ist einzigartig. 

Wer oder was hat Ihnen die erste Zeit in Berlin erleichtert?

Das Schöne im Sport ist, dass man ein starkes Netzwerk hat. Gerade der Olympiastützpunkt Berlin hat mich gut aufgefangen, als ich zurückgekommen bin. Aber auch der Berliner Boxverband hat mir sehr geholfen, mich in meinen Beruf einzufinden und mich weiterzuentwickeln.

Wenn Sie einem Neuberliner einen Tipp geben könnten, welcher wäre dies?

Nehmen Sie sich Zeit für die Stadt! Ich bin schon so lange hier, aber lerne jeden Tag dazu und werde überrascht. Lassen Sie sich auf Berlin ein! 

Das könnte Sie auch interessieren

Stephen aus Südafrika

Stephen ist in Südafrika aufgewachsen und hat in vielen Ländern dieser Welt gelebt, bevor er nach Berlin gekommen ist. Wer ihm die erste Zeit in Berlin erleichtert hat, erfahren Sie im Interview.