Verbunden: Internet, Telefon und TV

In unserem Lotsenpunkt „Freies WLAN in Berlin“ finden Sie freie Hotspots in Berlin aufgelistet.

Die meisten Haushalte in Berlin surfen über DSL (Digital Subscriber Line) im Internet. DSL-Anschlüsse sind im gesamten Berliner Raum verfügbar. Der Preis für Anschluss und Tarif richtet sich nach dem Anbieter und der Vertragslaufzeit. Wir empfehlen die Buchung einer DSL-Faltrate – so können Sie zum Festpreis rund um die Uhr surfen und vermeiden Mehrkosten.

UNSER TIPP: Vergleichen Sie die Konditionen verschiedener Anbieter vorab mit einem unabhängigen DSL-Rechner.

Viele Anbieter bieten einen kombinierten Vertrag aus DSL- und Telefonflatrate. Die Telefonflatrate für den Festnetzanschluss beinhaltet unbegrenztes Telefonieren ins deutsche Festnetz zu einem monatlichen Pauschalbetrag. Wenn Sie ebenfalls von zu Hause per Flatrate ins Ausland telefonieren wollen, erkundigen Sie sich vor der Buchung des Tarifs nach einem entsprechenden Angebot. Viele Anbieter bieten Flatrates in Ihr Wunschland an. 

Alternativ können Sie Ihre Freunde und Familie im Ausland per Internettelefonie erreichen. Die Internettelefonie ist kostenfrei und die größten Anbieter sind Skype, Facetime (Apple), sipgate und PURtel. Eine weitere Option ist ein Call-by-Call-Gespräch. Dabei führen Sie ein Telefongespräch von Ihrem Anschluss über eine sogenannte Sparvorwahl. Suchen Sie per Suchmaschine nach dem gewünschten Land und den Begriffen „Call-by-Call“ oder „Call-through“.

UNSER TIPP: Bei vielen DSL- und Telefonanbietern erhalten Sie Informationsmaterial und Anmeldebögen in mehreren Sprachen. Fragen Sie Ihren Anbieter.

Sofort nach Ankunft: Mobil telefonieren und surfen

Wenn Sie neu in Berlin sind und sofort telefonieren bzw. mobil surfen wollen, können Sie in fast allen Berliner Supermärkten, Drogerien, Elektronikmärkten und Tankstellen eine SIM-Karte kaufen, die unmittelbar einsetzbar ist – die sogenannte Prepaidkarte (Guthabenkarte). Diese registrieren Sie direkt in Ihrem Telefon oder online. Die Registrierung vor der Nutzung ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Ausländische Adressen werden meistens nicht akzeptiert. Wenn Sie noch keinen festen Wohnsitz haben, können Sie Ihren Namen mit einer c/o-Adresse angeben oder die Adresse des Hotels, in dem sie gerade wohnen. Im Durchschnitt zahlen Sie mit dieser Karte für eine Telefonminute sowie eine SMS circa neun Cent.

UNSER TIPP: Meistens sind die Anmeldeverfahren in Deutsch. Fragen Sie einen Kollegen oder Freund um Hilfe bei der Registrierung Ihrer SIM-Karte! Alternativ können Sie auch einen Online-Übersetzer nutzen.

Unterwegs vernetzt: Berliner Mobilfunkanbieter

In Berlin gibt es mittlerweile nur noch drei große Mobilfunkanbieter: Telefonica/O2, Telekom und Vodafone. Die drei Giganten sind jedoch in insgesamt circa 50 kleinere Anbieter gesplittet wie beispielsweise congstar, Othello, ALDI Talk, Blauworld, FONIC und viele mehr. Fast alle Anbieter haben sowohl Prepaidangebote als auch Vertragstarife mit monatlicher Grundgebühr auf dem Markt. Wenn Sie relativ viel telefonieren und surfen, ist ein Pauschaltarif mit einer Flatrate zu empfehlen – für Wenignutzer empfehlen wir Minutenpakete oder Prepaidkarten (Guthabenkarten). Wenn Sie günstig in Ihr Heimatland telefonieren wollen, dann erkundigen Sie sich vor Vertragsabschluss nach einer EU-Roaming-Flatrate – diese bietet Ihnen unbegrenztes Telefonieren ins Ausland zum Festpreis.

UNSER TIPP: Folgen Sie unserem Lotsenpunkt „Übersicht Mobilfunkanbieter“ und vergleichen Sie Preise!

Fernsehen in Berlin: Rundfunkgebühren sind Pflicht

Die Nutzung eines Fernsehers oder Radios in einem Berliner Haushalt verpflichtet Sie zur Zahlung von Rundfunkbeiträgen an den Beitragsservice. Pro Haushalt zahlen Sie monatlich einen Beitrag von 17,50 Euro, unabhängig von der Anzahl der Personen, die im Haushalt leben. Sobald Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus bezogen haben, sind Sie verpflichtet, sich für den Rundfunkbeitrag anzumelden.

Um in Berlin TV zu empfangen, gibt es mehrere Wege. Hier die wichtigsten Möglichkeiten im Überblick: 

Antenne

Sie benötigen eine Zimmer- oder Dachantenne. Bitte fragen Sie Ihre/n Vermieter/in, ob Ihr Haus über eine Dachantenne verfügt. Die Antenne kombinieren Sie mit einem DVB-T Dekodierer, den Sie im Elektromarkt kaufen können.

Kabel

Fragen Sie Ihre/n Vermieter/in, ob Ihre Wohnung über einen Kabelanschluss verfügt. Es fallen Grund- oder Anschlussgebühren sowie monatliche Abogebühren an. Die Höhe der Gebühren ist vom Kabelanbieter abhängig.

Satellit

Sie benötigen eine Satellitenantenne und einen Satellitenempfänger. Für das Anbringen der Antenne brauchen Sie das Einverständnis des Vermieters. Monatliche Kosten entstehen für den Satellitenempfang nicht.

Internet

Hierfür benötigen Sie einen schnellen Internetanschluss. Dieser garantiert lückenloses Fernsehen. Die Kosten für Internetfernsehen sind vom Anbieter abhängig.