Anschluss finden: Stammtische und Meetups

In Berlin organisieren sich vielen Stammtische in mehreren Sprachen.

Neuer Job, neue Stadt, neue Wohnung – jetzt fehlt nur noch ein neuer Freundeskreis. Die ersten Kontakte werden oft unter den neuen Kollegen geknüpft. Aber auch darüber hinaus gibt es tolle Möglichkeiten. 

Am besten lernen Sie neue Leute durch Aktivitäten kennen. Suchen Sie sich einen Sportverein oder belegen Sie einen Kurs, beispielsweise an der Volkshochschule Berlin (VHS), einen Sprachkurs zum Beispiel. Oder suchen Sie nach Gleichgesinnten auf einem Internetportal. Dort finden Sie gezielt Menschen mit den gleichen Interessen oder dem identischen Sprachhinter­grund. In Berlin organisieren sich täglich viele Gruppen. 

UNSER TIPP: Auf dem Webportal „Nebenan.de“ können Sie sich mit Menschen in Ihrer neuen Nachbarschaft vernetzen – lernen Sie Menschen aus Ihrem Haus oder Ihrer Straße kennen! Über gemeinsame Aktivitäten und nachbarschaftliche Hilfe finden Sie so schnell neue Freunde.

Für alle, die aus einem anderen Land nach Berlin gezogen sind, gibt es eine Auswahl an regelmäßigen und unregelmäßigen Stammtischen in der jeweiligen Muttersprache – viele muttersprachliche Vereine veranstalten zudem Kulturveranstaltungen in der jeweiligen Sprache. Deutsch mit einem Tandempartner zu lernen, ist auch eine gute Möglichkeit Anschluss zu finden. Was auch immer Ihnen am meisten liegt, trauen Sie sich! Gehen Sie raus, unternehmen Sie etwas und bleiben Sie kontaktfreudig.

UNSER TIPP: Nutzen Sie die Angebote von „Give Something Back To Berlin“ – einer städtischen Integrationsplattform mit dem Ziel, den sozialen Zusammenhalt in Berlin zu stärken! Dort finden Sie tolle Projekte für Neuberliner auf Freiwilligenbasis. Alle Angebote werden in enger Zusammenarbeit mit sozialen Berliner Organisationen und Kreativgruppen entwickelt.

Give Something
Back To Berlin &
Nebenan.de